San Sebastian & Bordeaux in 4 Tagen

Zurück zur Übersicht

San Sebastian & Bordeaux in 4 Tagen

September 2017: Dieses Jahr durften wir als Agentur für 38 Gastronomen eine kulinarische Reise in den Norden von Spanien und in die Region Bordeaux planen und realisieren. 4 Tage – 3 Hotels – 6 Weingüter – 1 GastroTour – 3 Dinners & 3 Lönschs haben wir für die Gruppe gesucht und schlussendlich auch besucht. Ein Höhepunkt nach dem anderen hat die Gruppe gastronomisch gejagt und bei den meisten Besuchen durften wir hinter die Kulissen oder in die Weinkeller blicken. Ein kurzer Abstecher in der Stadt San Sebastian mit Pintxos, City-Bike-Tour und Bus-Tour haben uns einen kleinen Einblick in das gastronomische und kulturelle Juwel von Nord-Spanien gegeben. Das Dinner im Rekondo (mit wahrscheinlich dem grössten privaten Rioja Weinkeller Europas) hat den Aufenthalt in San Sebastian abgerundet.

Bereits am Montag durften wir bei Traumwetter direkt an der Atlantik-Küste das weit bekannte Restaurant von Philipp Starck besuchen – gefolgt von vielen Eindrücken im Weingut von Château Smith Haute Lafitte. Den DIenstag verbrachten wir in der Region St.Emilion, wo uns auch Silvio Denz zum Lunch bei Château Faugères begrüsste. Daneben erlebten wir die Region während der Ernte und beuschten auch verschiedene Weingüter.

Den Dienstag Abend verbrachten wir in der kleinen aber sehr schönen Stadt Bordeaux – besuchten zum Dinner verschiedene kleine Retsaurants und haben eigentlich eine kleine Genusstour erlebt.

Bereits am Mittwoch hiess es dann gegen Abend bereits wieder Abschied nehmen – davor jedoch besuchten wir eins der grössten Weinlager in Bordeaux und durften ebenfalls in Cos d’Estournel und Château Lynches Bages weitere Einsdrücke aus der Wein-Region sammeln.

In den 3 Tagen Bordeaux haben wir Einblicke in die regionale Gastronomie, fantastische Wein-Schösser & Kellereien wie auch in ein Lagerhaus mit über 2.8 Mio Flaschen Weinen erhalten. Mit vielen Eindrücken, unterhaltsamer Gesellschaft, einzigartigen Besuchen und viel Sonnenschein haben wir am Mittwoch Bordeaux Richtung Schweiz verlassen und bleibt allen in sehr eindrücklicher Erinnerung.

 

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail Adresse wird nicht gespeichert. *Pflichtfelder